Neumond in den Zwillingen

Am 13. Juni um 21.43 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit treffen sich Sonne und Mond in den Zwillingen. Das Zeichen Zwillinge ist kommunikativ, leichtfüßig, neugierig und beweglich. Es hat aber auch noch eine ernste und grüblerische Seite, die sich unvermutet zeigen kann. Die heitere Seite eignet sich gut um Leichtigkeit in den Alltag (Haus 6) zu bringen, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Durch das Reden kommen die Leute zusammen und oft entstehen aus scheinbar belanglosen Gesprächen tolle Dinge, wenn wir uns durch unser Gegenüber inspirieren lassen.

Fakten oder Emotionen

Der Neumond findet im sechsten Haus statt, es dürfte dabei also um Belange wie Gesundheit und die Organisation unseres Lebensalltags gehen. Merkur, trägt diese Qualität in das Krebszeichen hinein. Gespräche können also durchaus emotional verlaufen. Er wird in eine Opposition zum rückläufigen Saturn am Steinbockaszendenten laufen, was die Leichtigkeit und das Verständnis für ein Thema erschweren dürfte. Die Verhandler könnte das Gefühl beschleichen das Gefühl haben gegen eine Wand zu reden, es dürfte sehr schwer sein, hier zu einem Durchbruch zu kommen. Das liegt an extrem unterschiedlichen Standpunkten. Der einen Seite geht es um sichtbare Resultate, der anderen um Befindlichkeiten.

Der Versuch Struktur und Ordnung zu schaffen, wirkt herzlos und eine zu emotionale Tonalität andererseits übersieht gerne die Realität. Die Meinungen polarisieren und dabei kann es sogar vorkommen, dass es zu einem „Polsprung“ kommt und die Akteure plötzlich ins jeweils andere Extrem kippen. Hier wäre der Idealzustand beiden Qualitäten gerecht zu werden und solide Strukturen zu schaffen, die schützen, Halt geben und das tägliche Leben erleichtern.

Sorgfältige Wahl der Worte

Der achtsame Umgang mit Worten, die Reduktion auf Fakten und Verständnis für die Gefühle der Mitmenschen, können Spannungen entschärfen. Auch sollte man darauf verzichten alte Geschichten auszugraben und dem anderen Vorhaltungen oder Vorwürfe zu machen, was zu jener Zeit alles falsch gelaufen ist. Es erfordert Disziplin und Feingefühl, um konstruktiv über schmerzliche oder schwierige Situationen zu sprechen. Gefragt ist die Fähigkeit Ablehnung bzw. Kritik nicht persönlich zu nehmen und sich davon nicht verunsichern zu lassen. Falls sich die Fronten verhärten sollten, eine Pause vereinbaren oder wertschätzend zulassen, dass es unterschiedliche Standpunkte gibt, die jeweils ihre Berechtigung haben.

Wie viel Anpassung ist gesund?

Strukturen sollten an die Bedürfnisse der Menschen angepasst werden, nicht umgekehrt. Nutzen Sie diese Zeit, um Ihren Alltag nach Möglichkeit  so zu strukturieren, dass er Ihrem Naturell entspricht. Etwa der Wach- Schlafrhythmus, Essenszeiten, Pausen usw. Es stellen sich dieFragen:
„Was bekommt mir und was ist „Gift“ für mein Wohlbefinden?“
„Ist ein seelischer Hausputz fällig?“
Ein artgerechtes Leben, gemäß dem eigenen inneren Rhythmus und den persönlichen Bedürfnissen, ist der erste Schritt zu mehr Lebensqualität und Wohlbefinden.

Abb. Neumond berechnet für Wien