Astrologie

Die Astrologie begreift den Kosmos als dynamisches und geordnetes System archetypischer geistiger Gestaltungskräfte (Urprinzipien), quasi „Urbausteine“ des Lebens, die sich auf jeder Ebene der Existenz zeigen. Dies bedeutet sie wirken in uns Menschen, auf der Erde, kurz in allem was ist. Ihre charakteristischen Zyklen und Rhythmen bilden immer wieder neue Muster und verleihen so jedem Augenblick eine einzigartige qualitative Dimension. Nicht nur jeder Zeitpunkt, auch jeder Mensch ist einzigartig. Denn in ihm spiegelt sich die Zeitqualität zum Zeitpunkt seiner Geburt wieder. So lassen sich durch ein persönliches Horoskop, das auf die Geburtszeit und den Geburtsort erstellt wird, analog Talente, Lernaufgaben und Herausforderungen ermitteln.

Urprinzipielle Systeme

Ähnliche Modelle finden sich auch in anderen Bereichen wieder. Der Psychoanalytiker C.G. Jung etwa, sprach von den Archetypen der Seele. Ein weiteres anschauliches Beispiel für ein urprinzipielles System ist die Malerei. Hier konnten die alten Meister durch mischen der Grundfarben jeden Farbton erzeugen. Oder man stellt sich vor man kocht etwas und hat eine bestimmte Anzahl von Zutaten zur Verfügung. Der Geschmack der Speise wird davon abhängig sein, wie die Zutaten kombiniert und in welcher Menge sie jeweils verwendet werden.

Die Qualität der Zeit

Die Arbeitsgrundlage der Astrologie ist die Zeit. Wenn von Zeit die Rede ist, so denkt man meistens an Tage, Stunden, Minuten oder Sekunden oder daran, wie viel Zeit für ein bestimmtes Vorhaben zur Verfügung steht. Doch Zeit ist nicht gleich Zeit! Wer hat noch nicht erlebt, dass es Phasen gibt, wo Dinge einfach nicht gelingen wollen und dann wiederum Phasen wo alles leicht von der Hand geht. Es kommt also nicht nur darauf an wie lange etwas dauert, entscheidend ist, wie wir die Zeit wahrnehmen, was dabei mit unseren Gefühlen und Gedanken passiert und ob es ein günstiger Zeitpunkt für unser Vorhaben ist. Kurz gesagt, welche Qualität die Zeit hat.

Chronos und Kairos

Schon die alten Griechen kannten zwei Arten die Zeit wahrzunehmen; Sie hatte eine quantitative (griechisch: Chronos) und eine qualitative (griechisch:Kairos) Dimension. Dass Zeit auch eine Qualität hat, ist den Menschen oft nicht mehr bewusst, obwohl Redewendungen wie „der richtige Zeitpunkt“, auf diesen Aspekt der Zeit hinweisen. Wenn die Zeit „reif geworden“ ist, dann lässt sie etwas zu, was vorher nicht möglich war.

Astrologie ist eine Symbolsprache

… wie letztlich jede andere Sprache auch. Sprache ist ein komplex aufgebautes System, das aus Zeichen Wörter bildet, aus denen wiederum Sätze und Texte gebildet werden können, wobei jedem Zeichen eine bestimmte Bedeutung zugeordnet ist. So können Inhalte beschrieben und vermittelt werden. Auch die Astrologie hat über Jahrtausende hinweg ein Regelwerk entwickelt, mit dem sie anhand des himmlischen Geschehens, die die Qualität der Zeit ablesen und deuten kann.

Der Tierkreis

Früher wurde das Jahr in 12 Mondumläufe geteilt. Man beobachtete, dass zwischen zwei gleichen Mondphasen 30 Tage vergingen  (exakt sind es 29 Tage, 12 Stunden und 44 Minuten).und dass diese Mondphasen mit dem Lauf der Sonne zusammenzuhängen scheinen. Denn nach 12 Mondumläufen hatte auch die Sonne nahezu Ihren Umlauf beendet. Um diese 12 Abschnitte des Jahres sichtbar und begreiflich zu machen, wurde die scheinbar von der der Sonne durchlaufenen Bahn, die Ekliptik, von den Astrologen in 12 Tierkreiszeichen unterteilt, die mit den Jahreszeiten korrespondieren. Sie bilden den Tierkreis, dem wohl bekanntesten Baustein der Astrologie. Er entstand als eine bildliche, gleichnishafte  Darstellung, um den Menschen die Bedeutung der 12 Zeitabschnitte zu vermitteln. Bitte nicht mit den Sternbildern zu verwechseln!

Der Tierkreis umfasst die Zeichen: Widder, Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion, Schütze, Steinbock, Wassermann und Fische.

Tierkreiszeichen und Sternzeichen

Die Sonne ist das Zentralgestirn um das sich alle Planeten bewegen. Deshalb wird das Tierkreiszeichen in dem die Sonne steht auch Sternzeichen genannt. Es beschreibt aber nur einen Teil des Menschen, denn jeder Mensch trägt alle archetypischen Qualitäten des Tierkreises in sich, wobei manche mehr und andere weniger stark zur Geltung kommen. Dies ist im individuellen Horoskop gut zu erkennen..

Mein Angebot an astrologischen Dienstleistungen finden Sie hier.

Sternzeichen

Widder 21.3. – 20.4

Widder 21.3. – 20.4

Farbe: Rot Planet: Mars, Pluto Element: Feuer

zum Sternzeichen
Stier 21.4. – 20.5.

Stier 21.4. – 20.5.

Farbe: Braun, Grün Planet: Venus Element: Erde

zum Sternzeichen
Zwillinge

Zwillinge

Farbe: Gelb Planet: Merkur Element: Luft

zum Sternzeichen
Krebs 22.6. – 22.7.

Krebs 22.6. – 22.7.

Farbe: Silber Planet: Mond Element: Wasser

zum Sternzeichen
Löwe 23.7. – 23.8.

Löwe 23.7. – 23.8.

Farbe: Gold Planet: Sonne Element: Feuer

zum Sternzeichen
Jungfrau 24.8. – 23.9.

Jungfrau 24.8. – 23.9.

Farbe: Grau, Braun, Beige Planet: Merkur Element: Erde

zum Sternzeichen
Waage 24.9. – 23.10.

Waage 24.9. – 23.10.

Farbe: Hellblau, Rosa Planet: Venus Element: Luft

zum Sternzeichen
Skorpion 24.10. – 22.11.

Skorpion 24.10. – 22.11.

Farbe: Schwarz, Rot, Violett Planet: Pluto, Mars Element: Wasser

zum Sternzeichen
Schütze 23.11. – 21.12.

Schütze 23.11. – 21.12.

Farbe: Königsblau, Kardinalrot Planet: Jupiter Element: Feuer

zum Sternzeichen
Steinbock 22.12. – 20.1.

Steinbock 22.12. – 20.1.

Farbe: Schwarz, Grau, Dunkelgrün Planet: Saturn Element: Erde

zum Sternzeichen
Wassermann 21.1. – 19.2.

Wassermann 21.1. – 19.2.

Farbe: Schwarz, Eisblau, Blaugrün Planet: Uranus, Saturn Element: Luft

zum Sternzeichen
Fische 20.2. – 20.3.

Fische 20.2. – 20.3.

Farbe: Lila, Blau, Grün Planet: Neptun Element: Wasser

zum Sternzeichen