Uranus im Stier

Uranus wird Mitte Mai bis Anfang November vom Feuerzeichen Widder in das Erdzeichen Stier wechseln und nach einem kurzen Gastspiel im Widder im Mai 2019 endgültig in das Stierzeichen wechseln. Dort geht es darum, diesen im Widder eroberten Raum zu sichern und all die aufgerissenen „Baustellen“ zu sanieren.

Sammeln und Verdichten

Dafür braucht es Verdichtung, Begrenzung, Kontinuität. Das Zeichen Stier ist langsam, beharrlich, materialistisch, absichernd, wirtschaftend und revierbildend. Rebellion und Revolution bekommt in jedem Fall eine neue Qualität. Anders als im Widder, wo impulsive Schnellschüsse, kämpferische und rücksichtslose Aktionen an der Tagesordnung sind, wird sich im Stier langsam aber stetig die rebellische Energie ansammeln, verdichten und wenn ein kritisches Maß erreicht ist, wie eine Urgewalt hervorbrechen und nicht so schnell einzudämmen sein.

Neumond im Stier

An diesem Tag findet auch ein Neumond statt. Es wird also eine neue Ära eingeleitet, die im besten Fall neue Formen des Wirtschaftens hervorbringt. Dazu muss es aber erst die Bereitschaft geben, umzudenken. Ein Festhalten am alten System, das Profitmaximierung für wenige vor nachhaltig faire Wirtschaft stellt, verstärkt den Druck. Das Schuldenkartenhaus, auf dem unser Wirtschaftssystem aufgebaut ist, könnte zusammenbrechen oder zumindest Risse bekommen.
Es wird Zeit sich Alternativen zu einem aus dem Ruder gelaufenen System zu überlegen, das die Menschen versklavt und die Lebensgrundlagen zerstört.

Was können wir tun?

Uns von angesammelten Dingen, die wir nicht mehr brauchen befreien,
Ballast abwerfen,
Verweigerung des Konsumierens umweltschädlicher Produkte, die auf Kosten von Menschen Tieren und Umwelt erzeugt werden.
Boykott von Plastikverpackungen,
Teilen und tauschen,
Dinge reparieren und wiederverwenden, statt wegwerfen,
Minimierung des Gebrauches von Giralgeld,
Selbstständigkeit und Selbstversorgung im Rahmen seiner Möglichkeiten,
Kooperation statt Profit und Konkurrenzdenken,
Minimierung des Konsums,
Entschleunigen des Alltags,
Zu den eigenen Werten stehen,
Ein von Modetrends unabhängiges Körperbewusstsein entwickeln,
Sich abgrenzen von Meinungsdiktaten
Eigene Ideen ;-),

Das alles dürfte aber nicht so einfach sein, denn im Hintergrund wirken Saturn und Pluto. Das bedeutet mehr Regeln, Regulierungen und mehr Überwachung, Manipulation und Kontrolle, die den Handlungsspielraum des Einzelnen zusehends verengen.  Auch die durch Saturn und Neptun entstandenen Verunsicherungen könnten die Unzufriedenheit und den Drang nach Veränderung noch verstärken.
Hier ein interessantes Video dazu:

Noch dürfte es ruhig bleiben, denn Saturn im Steinbock wirkt noch stabilisierend und hält alles zusammen, doch wenn er im Dezember 2020 in den Wassermann wechselt, werden Sollbruchstellen akut. Anfang 2021 verschärft sich die Lage, wenn Saturn und Uranus einen Spannungsaspekt bilden. Reviere, Grenzen, Finanzen, Sicherheiten, all diese Themenbereiche könnten einem drastischen Wandel unterworfen werden.

So mancher Stier muss gewohnte Pfade verlassen. Vielleicht leisten sie Pionierarbeit oder merken zunehmend, dass sich etwas verändern muss.

Abb. Ingresshoroskop berechnet für Wien