Neptun und die Liebe

Neptun weilt aktuell im Tierkreiszeichen Fische und scheint besonders bei Fische oder Jungfrau – Aszendenten in Liebe und Beziehung für Verwirrung zu sorgen. Aber auch im Geburtshoroskop kann Neptun eine prominente Stellung innehaben. In diesen Fällen lernt man häufig jemanden kennen, der dann ohne Angabe von Gründen verschwindet oder vom Prinzen zum Frosch mutiert. Warum ist das so?

Sehnsüchte verstellen den Blick auf die Wirklichkeit

Liebespaar als Symbol für die sehnsucht nach Liebe.

Das liegt daran, dass man von seinen Wünschen und Sehnsüchten vor sich her getrieben wird ohne es zu bemerken. Jeder der in dieses Wunschbild passt oder ihm zumindest nicht offen widerspricht wird zur großen Liebe. Dabei wird oft übersehen, dass man sich in eine Idee verliebt für die man einen Erfüllungsgehilfen sucht. Erst viel später merkt man dann, dass der vermeintliche Mr. Right ganz anders ist als anfangs gedacht. Es ist wie das Erwachen aus einem Traum. Man kann sich auch unerreichbare Partner suchen, dann kann die Illusion länger am Leben erhalten werden.
Das ganze gilt natürlich auch für Männer.

Damit Neptun von seiner niedrigsten Frequenz – Täuschung und Enttäuschung, Suche und Flucht – in seine schönste Entsprechung – reine Liebe – transformiert werden kann, braucht es eine andere Denkweise.

Konkrete Absicht versus absichtsloses Sein

Konkrete Absicht: Sie haben einen leeren Fleck an der Wand und beschließen, ein Bild muss her, das ins Wohnzimmer passt. Dann pilgern Sie in eine Galerie und mustern die ausgestellten Werke nach dem Kriterium, ob die Farben zum Sofa passen. Da Sie unbedingt eines haben wollen, nehmen Sie farblich passendes, auch wenn Sie der Stil oder das Sujet nicht unbedingt berührt. Oder Sie warten auf das perfekte Bild. Hier geht es um ein Konsumgut, das jederzeit ausgetauscht werden kann.

Absichtsloses sein: Sie gehen spazieren und kommen zufällig an einer Galerie vorbei, sind neugierig, gehen hinein und schauen sich die Bilder an. Eines davon gefällt Ihnen, es berührt und erfreut Sie und Sie überlegen ob es irgendwie in Ihre Wohnung passt. Hier treten Sie in Resonanz mit etwas, weil es so ist, wie es ist. Oder es ist kein Bild dabei das Sie anspricht – auch gut.

In der Liebe

Konkrete Absicht: Sie fühlen sich alleine und hätten gerne einen Partner, der Ihnen Wärme, Sicherheit etc. gibt. Sie gehen aus und lernen jemanden kennen und messen ihn daran, wie gut er diese Jobdescription abdeckt und ob er in Ihnen dieses herrliche Sektgefühl des Verliebt seins erzeugen kann. Direkt fragen trauen Sie sich nicht, also beobachten Sie ihn und dabei tappen Sie in die Falle, sein Verhalten gemäß Ihren Sehnsüchten zu interpretieren. Dabei werden mitunter Widersprüche ausgeblendet oder uminterpretiert und schon baut sich die neptunische Illusionswolke auf. Irgendwann verflüchtigt sich die Wolke  und Ihr potenzieller Dienstleister entzaubert sich. Vielleicht kommt man auch zusammen, aber es zeigt sich dann mit der Zeit, dass es, außer dem Wunsch nicht alleine zu sein, zu wenig Übereinstimmung gibt.

Absichtsloses sein: Sie gehen aus, weil Sie Lust dazu haben. Wenn Sie dabei zufällig einen Mann kennenlernen schauen Sie ihn sich mal an, einfach so ohne Hintergedanken. Sie erwarten nichts. Es interessiert sie einfach wer er ist, was ihn ausmacht, wie er die Welt sieht, was er mag und was nicht und welche Gefühle er in Ihnen verursacht. Er bekommt die Chance dasselbe von Ihnen zu bekommen. Wenn Ihnen gefällt, was Sie sehen und das Interesse gegenseitig ist, entsteht bei beiden der Wunsch nach Freundschaft, Liebschaft oder Beziehung, auch wenn er vorher nicht da war. Was dann entsteht ist echt, Neptun zeigt dann sein schönes Gesicht – die wahre Liebe.
Wenn Ihnen oder dem anderen nicht gefällt was Sie sehen – auch gut. Nachdem Sie nichts erwartet haben, können Sie auch nicht enttäuscht werden.