Ist es Liebe?

Neumond im Februar 2020Der Neumond im Februar 2020: Er findet am 23. Februar 2020 in den Fischen statt. In den Fischen geht es um das Eins werden mit  allem um Mitgefühl und Erlösung. Die Wahrnehmung der Gefühle und Hintergründe rückt in den Vordergrund. Dabei kann es passieren, dass man von Eindrücken und Emotionen geradezu überflutet wird. Das kann sehr verwirrend sein und die Standortbestimmung fällt schwer. Es ist auch gut möglich, dass bislang verborgene Dinge ans Licht kommen. In den Fischen geht es nämlich auch um Wahrheit. Das kann auch in Beziehungen eine Rolle spielen, indem wir Illusionen als solche erkennen.  Manchmal ist der andere ja nur eine Projektionsfläche für eigene Sehnsüchte. Bei genauer Betrachtung erkennt man dann, dass es hier keine echte emotionale Verbindung gibt. Solche Beziehungen lösen sich auf und man wird auf sich selbst zurückgeworfen. Aber auch das Gegenteil ist möglich, nämlich die Wahrnehmung von Hingabe und tiefer innerer Verbundenheit. Das hängt davon ab, wie ehrlich wir bis jetzt zu uns selbst und anderen waren.

Die Welt hinter der Welt

Der Neumond im Februar 2020 initiiert auch die Öffnung für die feinstoffliche Welt. Hier geht es um großen Zusammenhänge, die sich unserem Einfluss weitgehend entziehen.  Wir leben ja in einer von einem mechanistisch dominerten Weltbild geprägten Gesellschaft, die der Rückverbindung zum großen Ganzen, dem zur Ruhe kommen, dem Mitgefühl und der Achtsamkeit zu wenig Wert einräumt. Abweichungen von der gängigen Lehrmeinung werden als esoterische Spinnereien gebrandmarkt, selbst wenn sie Gutes mit sich bringen. Durch Innehalten, abseits vom weltlichen Trubel, gelingt es diese Dimension wahrzunehmen. Vielleicht in Form von Intuition, der Fähigkeit zwischen den Zeilen zu lesen, Vorahnungen oder dem Spüren, was in anderen vorgeht.

Der Löweaszendent, Horoskop berechnet für Wien, zeigt Schöpferkraft und Selbstbewusstsein an. Vielleicht ist nun die Zeit gekommen, aus dem Urquell zu schöpfen und durch die eigene Existenz, die Welt zu einer Besseren zu machen.

21.2.2020