2025

Licht m Ende des Tunnels

20252025 werden die Resultate der 2020 initiierten Wandlungsprozesse sichtbar. Bis dahin gibt es noch einige wirtschaftliche, ökologische und soziale Herausforderungen zu meistern. Risse im gesellschaftlichen Gefüge verstärken sich und viele Menschen müssen sich neu orientieren. Es dürfte zwar bereits 2021/22 in Europa das Schlimmste vorbei sein und eine neue Ordnung am Horizont erscheinen. Dennoch kann es noch zwei bis drei Jahre dauern, bis die Dinge nach den anstehenden Bereinigungsprozessen und Corona wieder halbwegs rund laufen. . Es kann zu einem Anstieg der Fälle im Juni/Juli kommen. Auch im November könnte es eine neue Welle geben. Vielleicht gibt es aber auch einen medizinischen Durchbruch im Kampf gegen das Virus.

Das Ringen um Stabilität

ist die ideale Bühne für politische Hardliner. Sie werden versuchen, mit diktatorischen Maßnahmen die Machtstrukturen und damit verbundenen Ordnungssystemen zu erhalten – Pluto im Steinbock. Gesetze und Normen werden zum Dogma, auch wenn sie der Lebensrealität wiedersprechen. Ideologie, starre Strukturen und Manipulation beherrschen die Szene. Da Pluto aber immer auch mit Krisen und Wandlungsprozessen einhergeht, erodieren selbst einzementierte Strukturen, was natürlich gehörig am Fundament der Gesellschaft rütteln kann.

Gesellschaftliche Polarisierung

Pluto polarisiert auch, so kristallisieren sich ideologische Gräben heraus und Machtkämpfe sind die Folge. Dies können wir sehr gut beobachten, wenn es um Themen wie multikulturelle Gesellschaft oder überbordende Vorschriften geht. Pluto verdichtet auch, solange bis ein Extrem erreicht ist, das an der Lebensrealität zerbricht. Etwa wenn es so viele Gebote und Verbote gibt, die nicht mehr befolgt werden können ohne massiv an Lebensqualität zu verlieren. Abläufe und Meinungen sind vorgegeben, es gibt nur noch sehr eingeschränkte Wahlmöglichkeiten.

Evolution vs. Revolution

2023 kommt dann eine neue Dynamik ins Geschehen. Pluto wechselt mitte 2023 kurz vom Steinbock in den Wassermann. Im Wassermann wird Pluto die Revolte gegen lebensfeindliche Regeln einläuten und Freiheit wird zum neuen Dogma. 2024 wechselt er endgültig in den Wassermann. Den Menschen wird bewusst werden, wo sie ihre Freiheit und Unabhängigkeit verloren haben. Dies könnte sich friedlich manifestieren, als passiver Widerstand und dem Wahrnehmen individueller Eigenverantwortung. Es könnte aber auch eine Revolution stattfinden, die vorherrschende Ideologien sprengt, wobei sich die Mächtigen nicht freiwillig das Heft aus der Hand nehmen lassen werden.

Neue Gesellschaftsmodelle

Es wäre daher klug sich zeitgerecht neue gesellschaftliche Modelle zu überlegen, da Pluto im Wassermann bestehende Risse und soziale Ungerechtigkeit verstärkt und dadurch ans Licht bringt. In dieser Phase ist es von essenzieller Bedeutung Gleichgesinnte zu haben und gemeinsam Modelle einer lebenswerten Gesellschaft zu kreieren, die jedem die Wahlmöglichkeit lässt, wie er leben möchte. Andernfalls könnte sich ein ungesunder Egoismus und Individualismus ab 2025 als neues Ideal etablieren. Es wird sich auch entscheiden ob wir Sklaven des technischen Fortschritts werden oder ob die Technik uns dient und befreit.
Videotipp – Lösungsstrategien, wie jeder einzelne von uns sich vor dem unsichtbaren Zwängen befreien kann, damit die kommende eine Ära der Freiheit und der Kreativität wird. >>>

Aufbruch in eine neue Welt

2025 treten dann Saturn, Neptun und Uranus in neue Tierkreiszeichen ein. Neptun und Saturn bilden eine Konjunktion auf 2° Widder und läuten einen neuen Zyklus ein. Widder ist das Zeichen des Neubeginns und Neptun und Saturn symbolisieren universale Strukturen, spirituelle Ordnung und den Drang den Traum von einer ganzheitlich gedachten, sozialen Welt Wirklichkeit werden zu lassen. Wenn Neptun und Saturn zusammenkommen verschwimmen auch die Grenzen. Diese grenzauflösende Tendenz verlangt eine Auseinandersetzung mit dem, was jenseits der Realität liegt. Dabei werden oft auch Strukturen hinweggeschwemmt und aufgelöst, so fiel etwa der Zusammenbruch der Sowjetunion mit einer Neptun – Saturnkonjunktion zusammen. Es ist also denkbar, dass wir in irgendeiner Form das Gefühl haben, den Boden unter den Füßen zu verlieren und sich neu orientieren zu müssen.

Leichtigkeit des Seins

Uranus wird 2025 das Zeichen Zwillinge betreten und einen rasanten technischen Fortschritt mit sich bringen. Vernetzung, neue Kommunikation, Maschinen, die voranschreitende Digitalisierung, neue Arbeits-, Handels- und Geschäftsmodelle und ein neues Konsumverhalten werden das Leben erleichtern. Der Austausch von Waren und Information bekommt Priorität und auch die Mobilität wird sich grundsätzlich verändern.

Ausblick

Am Ende dieser Entwicklung könnte eine durch Technik vom Arbeitszwang befreite und kreative Gesellschaft stehen. Denn ist es nicht der Sinn des technischen Fortschrittes sich von der Bürde schwerer Arbeit zu befreien? Natürlich steckt auch die Idee dahinter die Produktivität zu steigern. Die alten Griechen hatten eine freie Gesellschaft und Sklaven für die Arbeit. Maschinen könnten ihre Funktion übernehmen und die Menschheit aus der Lohnsklaverei befreien. Ob diese Gesellschaft dann sozial sein wird? Nicht zwangsläufig, denn obwohl der Mensch als soziales Wesen angelegt sein dürfte, ist ihm das durch Konkurrenzdruck, haben statt sein und Kultivierung des persönlichen Egos ja gründlich ausgetrieben worden. Ein Gegeneinander das durch Machthaber, gemäß des Prinzips divide et impera, kultiviert wurde und wird. Es muss also parallel zum technischen Fortschritt eine Resozialisierung stattfinden, eine Umwertung der Werte. Andernfalls könnte man in einer bequemen smarten Welt emotional erfrieren und in oberflächlich dekadenter Zerstreuung ein sinnentleertes Dasein fristen.

Eigentum neu denken

Auch die völlige Aufgabe von Eigentum hat Schattenseiten. Sicher, bei vielen Dingen macht Besitz dann keinen Sinn mehr, doch wenn man sein Geld nicht mehr selbst verwalten kann oder seine Behausung, wird man erpressbar. Falsche Gesinnung – Geld gesperrt, Mietvertrag gekündigt usw. Alles hat zwei Seiten – mindestens ;-). Es liegt aber an uns die Weichen zu stellen und dafür zu sorgen, dass die Ethik mit der technischen Entwicklung Schritt hält.

9.6.2020