Neumond im Februar 2021

Neumond im Februar 2021Kreativer Neubeginn

Der Neumond im Februar 2021 findet am 11.2.2021 um 20.05 MET im Tierkreiszeichen Wassermann statt. Für Wien berechnet steht er im 5. Haus, flankiert von Jupiter, Venus und Saturn und Merkur. Das sieht nach einem Neubeginn der Extraklasse aus, der viel bewirken kann, wenn sich Vernunft und Reformgeist zusammentun. Denn die aufbrechende und erneuernde Wassermannenergie ist extrem stark vertreten. Uranus, der neue Herrscher des Wassermannes steht aber in Spannung zu Saturn. Dies weist auf eine Spannung zwischen Alt und Neu hin, die Befreiung von alten Strukturen dürfte also nicht ganz reibungslos verlaufen. Saturn ist aber auch der alte Herrscher des Tierkreiszeichens Wassermann. Er erinnert daran, dass Freiheit auch mit Verantwortung verknüpft ist. Rein egomanisches wollen oder dagegen sein, hat mit Freiheit nichts zu tun.

Geistige Fesseln sprengen

In den Letzten Jahren haben sich viele Glaubenssätze etabliert, die das freie Denken hemmen. Unzählige Gebote und Verbote regulieren das Leben und ersticken dabei die Lebendigkeit. Dabei geht es jetzt gar nicht so sehr um die medial allgegenwärtigen seuchenbedingten Coronamaßnahmen. Viel bedrohlicher sind die Pläne zur Abschaffung des Bargeldes, die Patentierung von Leben oder die Folgen einer überbordenden Digitalisierung. Sie werden die Freiheit strukturell dauerhaft einschränken. Aber im Namen vermeintlicher Sicherheit, Bonuspunkten, der Hygiene und des Fortschrittes wird vieles akzeptiert, was bei näherer Betrachtung einer persönlichen Entmachtung gleichkommt. Es wäre also im Vorfeld genau zu prüfen, wovon die Freiheit tatsächlich langfristig bedroht wird.

Eine angespannte Grundstimmung

Die zurzeit überaus intensiven Wassermannenergien gehen mit einer gereizten und nervösen Grundstimmung einher. So mancher fühlt sich angespannt wie eine Feder, schon ein kleiner Auslöser reicht um rebellische Energien freizusetzen. Saturn bremst und so kann es zu einem Energiestau kommen. Die angestaute Energie zeigt sich dann als Aggression, wird sie unterdrückt, dann als Depression oder Frustration. Besser wäre es sich Gleichgesinnte zu suchen und mit ihnen gemeinsam Konzepte für eine bessere Zukunft zu entwerfen. Der Wirtschaftswissenschaftler und Spieltheoretiker Prof. Dr. Christian Rieck  etwa, hat ein neues, gerechteres Geldsystem entwickelt. Davon würden alle profitieren. Jeder von uns würde ein kleiner Kapitalist und könnte mit Digni-Geld am Wirtschaftswachstum teilhaben.

Neuen Ideen Raum geben

Der Neumond im Februar 2021 bringt einen kreativen Energieschub mit sich. Jeder von uns kann ihn dazu nutzen um neue Ideen in sich reifen zu lassen. Dann wandelt sich der Blick und was erst bedrohlich schien, wird zur Chance dem Hamsterrad zu entkommen und mitzuwirken an einer sinnvollen Erneuerung. Am besten man tauscht sich mit seiner Umwelt aus und wer es dann auch noch schafft andere  Meinungen neben der eigenen stehen oder sogar sich davon inspirieren zu lassen, hat sich, aus der Falle des dogmatischen Rechthaben müssens, befreit. Schließlich geht es nicht ums Rechthaben! Es geht um die Wurst, wie die Wiener sagen 😉