Die astrologische Großwetterlage im Mai 2021

Gewittrige Schauer

astrologische Großwetterlage im Mai 2021Die astrologische Großwetterlage im Mai 2021 ist Großteils viel versprechend. Nur Anfang Mai kann es einige Überraschungen geben, vielleicht werden neue Beschlüsse gefasst oder es gibt eine drastische Kehrtwende. In jedem Fall dürfte es nicht leicht werden, sich auf eine gemeinsame Linie zu einigen. Das zeigt sich im Großen, wie im Kleinen. So könnten sich politische Spannungen zuspitzen, aber auch die Frage, was es zum Mittagessen gibt, könnte für Kontroversen sorgen. Am Himmel zeigt sich nämlich eine Spannungskonstellation zwischen Sonne, Uranus und Saturn. Reformfreudige (Uranus)  und konservative (Saturn) Kräfte arbeiten gegeneinander, da ist es wichtig, sich nicht von einer extremen Position vereinnahmen zu lassen. Sonst reformieren sich radikale Modernisierer den Boden unter den Füßen weg und Erzkonservative verhindern Fortschritt und Entwicklung. Beide Kräfte müssen harmonisch zusammenwirken, nur so können sie etwas verbessern.

Die Sonne setzt sich durch

Ab der zweiten Maiwoche setzt sich die Sonne durch, sprich die Situation entspannt sich ein wenig. Die astrologische Großwetterlage im Mai 2021 lässt Hoffnung aufkommen. Die Stimmung wird versöhnlicher und man kann wieder durchatmen. Das Leben gewinnt an Leichtigkeit und es fällt leichter die schönen Dinge im Leben zu sehen. Auch das schmieden von Plänen ist begünstigt, weil die Ideen und Gedanken jetzt „Hand und Fuß“ haben. Es ist also durchaus möglich, dass aus der Not heraus so manche lukrative Geschäftsidee entsteht. Dies zeigt sich Mitte Mai am Himmel durch eine harmonische Saturn/Merkurverbindung. Saturn gibt den Gedanken Struktur, so wird die Konzentration auf Ideen gelenkt, die praktischen Wert haben. Möglicherweise gibt es große Fortschritte in der Digitalisierung von Abläufen.

Sonnig und mild

In der dritten Maiwoche scheint überwiegend die Sonne. Das bemerkt man daran, dass sich die  Dinge harmonisch zu ordnen beginnen und auch die Kommunikation nachvollziehbarer und logischer wird. Daher wird der Alltag nun mehr von der Vernunft geprägt. Das muss sich jetzt nicht in spektakulären Ereignissen zeigen, auch das Fehlen von Gefühlsausbrüchen und irrationalen Argumenten verbessert die Lebensqualität enorm. Dazu kommt, dass es in Richtung von mehr Bewegungsfreiheit gehen dürfte. In der letzten Maiwoche könnte das Gedächtnis ein wenig schwächeln. Auch die Grenzen zwischen Dichtung und Wahrheit verschwimmen. Es ist daher gut möglich, dass man uns etwas vorgaukeln möchte oder dass wir uns selbst etwas vormachen. Aber auch das Entstehen literarischer Meisterwerke ist möglich, denn für Kulturschaffende könnte die letzte Maiwoche eine Quelle der Inspiration sein.

21.4.2021