Die astrologische Großwetterlage im Juni 2021

Heiter, aber windig

Ein angenehmer Frühlingswind bringt gute Stimmung. Ein bisschen plaudern beim Spazierengehen, ein wenig Sonne tanken und gemeinsam mit Familie und Freunden die Sorgen des Alltags vergessen. So ließe es sich leben. Zeitweilig dürfte uns das ja auch vergönnt sein,denn die astrologische Großwetterlage im Juni 2021 verwöhnt uns mit einigen Sonnentagen. Nur manchmal gibt es Nebel auch in tiefen Lagen und da sollte man genau hinschauen und keine voreiligen Schlüsse ziehen. Ehe man es sich versieht, gerät man nämlich sonst in die Schusslinie zerstrittener Fraktionen.
Trotz blauem Himmel ist die Großwetterlage also instabil und eine Gewitterfront wartet darauf, sich zu entladen. Um den 15 Juni herum könnte es dann gehörig krachen, denn die Dynamik des Spannungsfeldes Bewahren und Erneuern nimmt Fahrt auf. Verfechter konservativer Regeln, Normen und Gesetze reiben sich mit rebellischen Kräften, die Fortschritt und Veränderung fordern.

Eine Gewitterfront zieht auf

Die astrologische Großwetterlage im Juni 2021Am Himmel ereignet sich Mitte Juni 2021 ein spannungsgeladenes Zusammentreffen von Saturn und Uranus. Dazu kommt, dass der konservative Saturn im innovativen Wassermann und der umstürzlerische Uranus im Substanz bewahrenden und naturverbundenen

 

Stier stehen. Das bringt eine gehörige Sprengkraft mit sich, die sich auch in Form von Naturgewalten zeigen kann. Diesen Aspekt hatten wir schon einmal im Februar 2021. Damals war Saturn stärker, was sich durch eine Flut von Regeln und Verordnungen gezeigt hat. Diesmal ist Uranus der Taktgeber. Der Einsatz für Lockerungen und mehr Freiheit wird daher den Ton angeben. Generell ist daher aus astrologischer Sicht mit einer Verschärfung bestehender Spannungen zu rechnen. Deshalb gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich nicht in blindem Eifer auf eine Seite zu schlagen. Abstand halten schützt nicht nur vor Infektionskrankheiten, es ist in Zeiten wie diesen auch eine psychohygienische Maßnahme. ;-).

Gut meinen bringt nicht immer Gutes,

denn was gut klingt, ist bei näherer Betrachtung nämlich oft das genaue Gegenteil davon. So plant man etwa Wälder abzuholzen um Windparks betreiben zu können. Auch Produkte, die nur bis knapp nach der Garantie halten, werden als energiesparend und nachhaltig beworben. In Wirklichkeit ist das Ressourcenverschwendung und nicht im Sinne der proklamierten Nachhaltigkeit. Alle paar Jahre eine neue Waschmaschine oder einen neuen Drucker kaufen zu müssen, braucht zigmal mehr Energie und Rohstoffe, als ein weniger energieeffizientes Altgerät. Manche Dinge sind überhaupt schon so gefertigt, dass man sie aus der Verpackung gleich in den Müll schmeißen könnte. Wer hier profitiert, ist nicht die Umwelt und auch nicht der Konsument, dem das sauer verdiente Geld aus der Tasche gezogen wird. Auch in der Politik scheint es mittlerweile nur um Macht und Geld zu gehen, so ist das gegenseitige Anpatzen mittlerweile Programm. Aus dieser Perspektive ist die astrologische Großwetterlage im Juni 2021 ein wenig durchwachsen.

Die richtigen Fragen stellen

Welche technischen und gesellschaftspolitischen Neuerungen sind sinnvoll und notwendig?
Was gilt es zu bewahren? Es gibt ja auch Werte und Strukturen von zeitloser Gültigkeit.
Nur auf einem soliden Fundament kann eine bessere Welt aufgebaut werden, in der sich die Menschen wieder als Teil der Natur begreifen.

persönliche Horoskope

20.5.2021