Neumond im Juni 2021

Neumond im Juni 2021

Schau, trau, wem?

Neumond im Juni 2021Der Neumond im Juni 2021 findet am 10.6.2021 um 12.53 in den Zwillingen statt und ist zugleich auch eine Sonnenfinsternis. Zwillinge ist in der Astrologie das Zeichen der Kommunikation und der Vermittlung. Auch der rückläufige Merkur ist mit von der Partie, er steht nämlich im Horoskop des Neumondes in enger Konjunktion zu Sonne und Mond. Es ist also anzunehmen, dass Themen aus der Vergangenheit wieder aktuell werden, beziehungsweise erneut aktuell werden. Dazu kommt ein Spannungsaspekt zu Neptun, der sowohl ent- als auch verschleiern kann. So ist es möglich, dass sich vermeintliche Fakten als falsch erweisen, Dinge falsch dargestellt werden oder beides. Lüge und Wahrheit liegen nahe beieinander und es könnte schwierig sein, hier den Unterschied zu erkennen. Beispiel Deepfake Videos. Auch bricht eine regelrechte Informationsflut über uns herein, die es schwer macht Wichtiges von Unwichtigem zu trennen.

Vernunft und Spiritualität

Der Aszendent des Neumondes im Juni 2021, berechnet für Wien, ist die Jungfrau. Ein vernünftiges und praktisches Zeichen, das gerne plant und dafür sorgt, dass die Welt in Ordnung ist. Die Jungfrau strebt seelische und geistige Reinheit an. So ist es unter anderem ihre Aufgabe Seelenmüll zu entsorgen und darauf zu achten, dass Wollen und Fühlen ausgeglichen sind. Geht diese Balance verloren, so werden wir krank. Umgemünzt auf den Neumond in den Zwillingen, geht es auch darum wichtige von unwichtigen Informationen zu unterscheiden und Brauchbares herauszufiltern. Es geht auch darum Vernunft, die Anpassung an die materielle Welt und die spirituelle Rückverbindung (Gottvertrauen) in Einklang zu bringen, sodass wir der Ganzheit einen Schritt näher kommen können.

Sehnsucht nach einer besseren Welt

Mitte Juni wird der Spannungsaspekt zwischen dem umstürzlerischen Uranus und dem konservativen Saturn das zweite Mal innerhalb dieses Jahres exakt. Bestehende Gräben brechen auf und bestehende Gegensätze treten stärker hervor. Die Gefahr Freiheit mit Egoismus zu verwechseln ist groß. Ebenso kann sich auf Regeln begründetes Sicherheitsgefühl als trügerisch erweisen. Hier gilt es Augenmaß und Vernunft walten zu lassen und nicht blindwütig zu rebellieren. Andererseits gibt es genügend Dinge die wirklich einer Veränderung bedürfen. Die Herausforderung besteht nun daher darin zu erkennen, was einer Veränderung bedarf und was ohnehin gut ist, wie es ist. Am besten jeder einzelne würde sich eine „Frischzellenkur“ gönnen und sich selbst zum Besseren verändern und bestehende Stärken kultivieren. Dazu gehört sich der Wahrheit über einen selbst zu stellen und ihr mutig ins Auge zu blicken. Denn solange man sich von seinen Wünschen, Ängsten und Hoffnungen unreflektiert vor sich her treiben lässt, desto anfälliger ist man für Täuschungen, Manipulationen, Lügen und leere Versprechen. Besonders die Geburtstage zwischen dem 9.6. und dem 11.6. können hier Pioniere sein.

persönliche Horoskope

Meine Welt der Astrologie, 8.6.2021