Der Neumond im Dezember 2021

Der Neumond im Dezember 2021

Optimistisch in die Zukunft blicken

Der Neumond im Dezember 2021 ist zugleich auch eine bei uns nicht sichtbare Sonnenfinsternis. Sie findet am 4.Dezember um 8.43 MET im Tierkreiszeichen Schütze statt. Merkur steht in Konjunktion dazu und auch der Aszendent befindet sich im Schützen. Das rückt natürlich alle Themen die mit dem Tierkreiszeichen Schütze zu tun haben in den Blick. Hier geht es um einen Drang nach höheren Sphären und darum in allem einen tieferen Sinn zu erkennen. Der stumme Zwang der Verhältnisse ist nur schwer zu akzeptieren, da er jede Art von Höhenflügen bremst.

Auch die Hoffnung auf bessere Zeiten wird durch diesen Neumond beflügelt. Er lädt uns dazu ein den Blick optimistisch nach vorne zu richten und globale Lösungen zu finden. Berechnet für Wien befindet er sich im 12. Haus.

Unbewusste Impulse steuern

Dieser Neumond enthält aber auch ein Spannungspotenzial, das nach Entladung drängt. Wunschdenken wird hier oft zur Triebfeder des Handelns und es fehlt die Zeit die Dinge zu Ende zu denken. Auch die Kommunikation kann unklar sein und Missverständnisse dürften daher nicht ausbleiben. Das kann zu Schnellschüssen und Verwirrung führen. Schütze ist das Zeichen der Begeisterung und der Bewegung, auch Übertreibung ist ihm nicht fremd. Dazu kommt, dass der Spannungsaspekt zwischen Uranus und Saturn abermals exakt wird. Dieser Aspekt zeigt an, dass sich Risse und Fronten verhärten könnten und Begeisterung schnell in Fanatismus umschlagen kann.

Sinnvolle Werte bewahren

Der Geist der Veränderung reißt uns alle mit. Veränderung sollte jedoch zuerst durch Erkenntnis stattfinden und im Inneren vollzogen werden. Blinder Aktionismus nach Außen bringt zwar Bewegung in die Dinge, doch das war es dann auch schon. Besser mit einer ausgereiften Idee nach außen treten und nicht gleich alles umstürzen, nur weil man es kann. Es braucht ein Fundament auf dem das Neue wachsen kann, etwa Loyalität und Zusammenhalt. Der Neumond im Dezember 20121 lädt uns ein, in uns zu gehen und erst uns selbst zu besseren Menschen zu machen, ehe wir daran gehen, die Welt verbessern zu wollen.

Meine Welt der Astrologie, 28.11.2021