Neptun und Jupiter – Grenzenlose Expansion

Neptun und Jupiter – wenn diese beiden zusammenkommen, treffen der Drang nach Expansion und der Drang, alle Grenzen aufzulösen, aufeinander. Klingt erst einmal gut, doch jedes Prinzip kann konstruktiv + und destruktiv – wirken. Im + Bereich hätten wir hier die Auflösung von Trennendem (Neptun) und Entwicklung und Wachstum (Jupiter). Im – Bereich die Auflösung von Grenzen, auch ethischer Natur (Neptun) und maximale Expansion (Jupiter).

Globalisierung

Da fällt einem gleich die Globalisierung ein. Wobei eine Globalisierung von Umwelt- und Naturschutz, Menschenrechten, fairer Handel und Nachhaltigkeit durchaus wünschenswert wäre. Die beiden bilden aber einen Spannungsaspekt, daher sind bis zu diesem Idealzustand, sollte er je erreicht werden, einige Hindernisse zu überwinden. Das soll jetzt nicht pessimistisch klingen, jeder Schritt in diese Richtung ist ein Fortschritt.

Status Quo

Nicht das Gemeinwohl oder und der Umweltschutz wierden globalisiert, sondern die Wirtschaft im Sinne der Profitmaximierung von Konzernen. Krieg, Not und Elend werden als Kollateralschaden billigend in Kauf genommen oder haben Waffenhändler, Müllversenker oder Turbokapitalisten hier irgendwelche Bedenken?

Die Dosis macht das Gift

wusste schon Paracelsus. Aktuell ist das Credo immer mehr und das immer billiger, auch wenn es auf Kosten der Gesundheit, der Umwelt und des Gemeinwohls geht. Um billig produzieren zu können, müssen die Lohnstückkosten gesenkt werden. Hier hat in manchen Branchen ein regelrechtes Preisdumping eingesetzt. Die Marge ist gering und nur durch eine enorme Stückzahl kommt man in die Gewinnzone. Dazu braucht man Produkte mit notfalls bewußt künstlich begrenzter Haltbarkeit und niedrige Löhne. Die Folge davon sind Massenware, Massentourismus, Umweltzerstörung und die Auflösung gewachsener lokaler wirtschaftlicher Strukturen.

Jupiter ist das Prinzip der Fülle und der Expansion, pervertiert findet es sich auch in der Masse wieder, die hungrig nach immer mehr und immer billiger schreit. Wenn beispielsweise zigtausende Touristen ein verschlafenes Fischerdorf besuchen, so bedeutet das das Ende des Fischerdorfs. Man beginnt Hotels, Infrastruktur und Freizeiteinrichtungen aus dem Boden zu stampfen, ohne die Grenzen des Zuträglichen im Auge zu behalten (Neptun). Was im kleinen Maßstab kein Problem verursacht, wird durch die Masse fatal.
Auch Produkte werden auf eine breite Masse (Jupiter) zugeschnitten und meist automatisiert hergestellt. Da bleibt natürlich wenig Spielraum für individuelle Bedürfnisse, auch wenn es uns so verkauft wird. Hat man Sonderwünsche, so bekommt man zur Antwort, das geht nicht weil …

Zins und Zinseszins

Diese Art von Wirtschaft braucht kurzlebige Produkte. Die Haltbarkeit vieler Produkte entspricht daher in etwa der angegebenen Garantiezeitspanne. Durch moderne Elektronik sind die meisten Produkte nicht reparabel und landen auf dem Müll und mit ihnen wertvolle Rohstoffe. Angetrieben vom Zinseszinssystem können viele Unternehmer gar nicht anders handeln. Auch die Konsumenten sind gefangen in diesem destruktiven Regelkreis. Es ist ja beispielsweise bereits fast nicht mehr möglich, ohne enormen Zeitaufwand Produkte zu kaufen, die nicht zigfach in Plastik verpackt sind. Wobei gefühlt jedes Jahr eine Schicht Plastik dazukommt. Die Folge ist eine enorme (Jupiter) Plastikflut in unseren Meeren (Neptun). All diese Trends gibt es schon lange, doch nun beginnen sie exzessive (Jupiter) Züge anzunehmen,.Alleine die Transportwege mancher Produkte nehmen absurde Ausmaße an. Beispiel: Fleisch und Frackinggas aus Übersee oder Äpfel aus Südamerika. Dies wird in den Klimadiskussionen kaum thematisiert.

Fake News

Täglich erreicht uns eine Flut (Neptun) an Informationen, zu viele um sie verarbeiten zu können. Viele davon haben keinen Mehrwert für uns, da hier meist nur die Höhepunkte (Jupiter) thematisiert werden. Wir erfahren selten die ganze Geschichte. Ist ja auch egal, Hauptsache die Quote stimmt, auch wenn es auf Kosten der Wahrheit (Neptun) geht. Stichwort: Fake – News. In FakeNews wird der Zusammenhang einer Meldung bewusst ausgeblendet, uminterpretiert oder einzelne Inhalte daraus überspitzt, Fotos und Videos manipuliert oder aus dem Zusammenhang gerissen. Schmutzkübelkampagnen, verkürzte Berichterstattung oder gezielte Desinformation bzw. gezieltes Weglassen bestimmter Details, um nur einige Beispiele zu nennen.

Was tun?

Bewusst und weniger konsumieren,
das Zinseszinssystem abschaffen,
Wirtschaft neu denken,
recherchieren, statt blind glauben,
gemeinsam Lösungen finden,
Ideen vorurteilsfrei prüfen, statt sie in rechte oder linke Schubladen zu stecken,
ergebnisoffen forschen, …

Wendezeit und Wertewandel

2020 vereinen sich Saturn (Struktur und Grenzen) mit Jupiter und Pluto (Transformation). Diese Konstellation bringt unter anderem die Grenzen des Wachstums ins Spiel. So kann es dazu kommen, dass der exzessive Expansionsdrang zurückgestutzt wird. Probleme werden sich intensivieren (Pluto) und nach einer raschen Lösung verlangen. 2020 ist diesbezüglich ein sehr markantes Jahr, das es in sich hat..