2020 astrologisch betrachtet

2020 wird ein sehr bedeutendes Jahr, denn 2020 bewegen wir uns in einem dynamischen Zeitfenster, das sich in markanten planetaren Konstellationen spiegelt.
Zum einen die Saturn – Pluto Konjunktion im Steinbock, die Anfang 2020 erstmals exakt wird und zum anderen durchwandert 2020 auch noch Jupiter das Steinbockzeichen und trifft dort auf Saturn und Pluto. Man kann also auch von einer Dreierkonjunktion sprechen.

Saturn und Plutokonjunktion im Steinbock

Sie weist auf eine erdrückende Verdichtung von Normen und Regeln hin, die jedwede spontane Lebensäußerung ersticken. Saturn in

astroCard Planetenkarte Saturn zur Erklärung der aktuellen Konstellationen.

Saturn

astroCard Planetenkarte Pluto zur Erklärung der aktuellen Konstellationen.

Pluto

astroCard Tierkreiszeichenkarte Steinbock zur Erklärung der aktuellen Konstellationen.

Steinbock

seinem Domizil Steinbock wacht darüber, dass das rechte Maß gewahrt bleibt und strukturiert die Dinge. Das kann sich in zeitlichen Faktoren (Arbeitstag) oder Normen, Regeln und Gesetzen ausdrücken. Pluto lebt in der Welt der Vorstellungen und eine davon ist, Macht und Kontrolle auszuüben und Ziele wie besessen zu verfolgen. Natürlich übt Pluto selbst keine Macht aus, das besorgen seine irdischen Stellvertreter, die mit seinem Prinzip in Resonanz stehen. Das könnte eine restriktive Regierung sein oder eine strukturelle Abhängigkeit, wie sie beispielsweise bei Banken und den Finanzmärkten gegeben ist. Mächtige bedingen Ohnmächtige, die sich in dieser Rolle aber nicht gefallen dürften. So wird sich im Untergrund Groll aufstauen, der sich irgendwann entladen muss.

Ein geschichtlicher Rückblick

Das  letzte Zusammentreffen dieser beiden Planeten im Steinbock fand im Jahre 1518 statt. Sie fand im Jänner 1518 auf 4° Steinbock statt und hatte in mehrfacher Hinsicht Brisanz. Damals war der Ablasshandel üblich, sprich, man konnte sich von den Strafen für seine Sünden freikaufen um nicht in der Hölle schmoren zu müssen. Dies verlieh dem Klerus Reichtum und Macht. Martin Luther protestierte gegen das Ablassunwesen und die Kommerzialisierung des Glaubens- Reformation. Es entflammte ein Kampf zwischen Katholiken und Protestanten, der Mitteleuropa verwüstete. Wie bei der kommenden Konjunktion war Uranus im Stier. Ein ähnliches Prinzip könnte man heute im Handel mit Emissionszertifikaten erkennen.

Ein weiteres denkwürdiges Ereignis war das Tanzfieber im Jahre 1518. Zahlreiche Menschen begannen, unmotiviert zu tanzen, bis sie vor Erschöpfung starben.

Saturn und Jupiterkonjunktion im Wassermann
astroCard Planetenkarte Saturn zur Erklärung der aktuellen Konstellationen.

Saturn

Illustration des Jupiter Prinzips

Jupiter

Illustration für aktuelle Konstellationen - astrocard Wassermann

astrocard Wassermann

Im Dezember 2020 beginnt ein neuer Jupiter – Saturnzyklus auf 0°30′ Wassermann. Nicht nur der Aspekt der Konjunktion ist hier bedeutend, sondern auch, in welchen der vier Elemente er stattfindet. Dieser Zyklus fand seit 1802 bis auf 1980 immer in Erdzeichen statt. Der Fokus wandelt sich also von der materiell ausgerichteten Ökonomie hin zur Welt der Ideale und Ideen.

Zeitenwende – Wertewandel

Krisen, Chancen, Potenziale,

Das ist das Motto des kommenden Astrologentages am 23. September. Er findet ausnahmsweise wegen des Umzugs der WKO nicht zum Frühlings- sondern zum Herbstbeginn statt,

Dr. Christoph Mende, Arbeits- und Organisationspsychologe und Astrologe, sowie Markus Jehle, Diplompsychologe und Leiter des astrologischen Ausbildungszentrums Berlin, referieren darüber, welche Herausforderungen, Chancen und Potenziale diese spannende Zeit in sich trägt.