Die astrologische Großwetterlage im März 2021

Die astrologische Großwetterlage im März 2021 HoroskopgrafikNebelfelder

Die gute Nachricht ist, dass die astrologische Großwetterlage ab Mitte März 2021 ein wenig entspannter sein dürfte, als im Jänner und Februar, weil sich die groben Unwetterfronten verziehen und Nebelfelder bis in tiefe Lagen unliebsame Dinge verdecken. Die weniger gute Nachricht ist, dass wir vom Spannungsfeld Grenzen und Freiheit nochimmer in Atem gehalten werden.

Fallweise gewittrige Schauer

Es braucht geniale Ideen und eine Portion Geduld. Die letzten Wochen waren ja sehr gewittrig und fallweise war auch mit Blitzschlag zu rechnen. Auch die Gemüter waren und sind angespannt, denn manche möchten alles wieder so haben, wie es vorher war, andere wiederum fordern Reformen. Diese Widersprüche zeigten und zeigen sich auf den unterschiedlichsten Ebenen, etwa zwischen einem sicheren, strukturierten Leben und dem Bedürfnis nach Ausdruck der eigenen Individualität. Entlang dieser Widersprüche verläuft ein Riss durch die Gesellschaft, der sich anhand vieler kleiner und großer Spannungen zeigt und selbst vor Familien nicht halt macht. Dazu gehören gegensätzliche Ansichten, Expertenmeinungen genauso wie soziale und politische Spannungen, wie folgende Zitate zeigen:

»Diese Leute, die sich ›Querdenker‹ nennen, denken entlang des Brettes, das sie vorm Kopf haben«, sagte der 64-Jährige. Wer das Tragen einer Maske als Beschränkung seiner Grundrechte empfinde, habe im Denkvorgang ein Problem. »Der ist nicht quer. Der ist einfach nur deppert.«

Hollywoodstar Christoph Waltz

„Ich glaube, dass die Regierung den Fehler gemacht hat, dass sie sich als Erziehungsberechtigter der österreichischen Bevölkerung aufgespielt hat und die Bürgerinnen und Bürger entmündigt hat. Dann darf man sich auch nicht wundern – wenn ich Erwachsenen wie Kinder behandle -, dass sie sich wie Kinder benehmen. Ich habe mein Vertrauen verloren in die handelnden Regierenden.“

Schauspielerin Nina Proll

Veränderung liegt in der Luft

Viele Menschen spüren, dass sich etwas ändern muss. Es fehlt aber der gesamtgesellschaftliche Konsens darüber, was sich ändern sollte und wie diese Änderungen vollzogen werden sollten. Diesbezügliche Debatten sind emotional aufgeladen und geprägt von Existenzängsten, persönlichen Kränkungen und dem Wunsch Einengendes zu sprengen. Diese gewittrige Lage begleitet uns auch im März, nur ist die Atmosphäre weniger stark aufgeladen und Gewitter fallen daher weniger heftig aus. Zugegeben, Veränderungen sind faszinierend, aber gleichzeitig machen Sie auch Angst. Vor allem wenn es an Transparenz fehlt. Bei vielen nagt die aktuelle Dynamik der Zeit auch an der Existenz oder zwingt zum Umdenken, was es auch nicht gerade leichter macht. Zusammenhalt wäre also wichtiger denn je! So lässt sich auch die Coronakrise in den Griff bekommen, zumal sich hier durch Impfungen und Medikamente einiges entspannen dürfte.

Wenig Halt und Sicherheit

SternenhimmelBeides ist in den nächsten Wochen Mangelware. Wer eine Verankerung im Materiellen sucht, wird letztlich immer wieder feststellen müssen, dass diese Sicherheit trügt. Doch auch das Umgekehrte ist möglich. Strukturen und Verpflichtungen werden als einschränkend abgelehnt und bekämpft. Dies eröffnet ein Spannungsfeld zwischen übermäßigem Sicherheitsbestreben und Freiheitsdrang, zwischen konventionellem Verhalten und Individualismus oder zwischen Tradition und Fortschritt, wobei sich diese Pole im persönlichen Erleben auch öfter umkehren können. Die astrologische Großwetterlage im März 2021 könnte also für den einen oder anderen persönliche Turbulenzen mit sich bringen. Besonders betroffen sind all jene, in deren Horoskopen die Tierkreiszeichen Stier, Wassermann, Löwe und Skorpion stark besetzt sind.

Die Aufgabe dieser Zeit

wird astrologisch durch einen Spannungsaspekt von Saturn und Uranus symbolisiert, der uns in Etappen das ganze Jahr 2021 begleiten wird. Begrenzung und Struktur – Saturn, treffen aufeinander. Spontanität und Unberechenbarkeit – Uranus. Saturnische Qualitäten finden wir in Form von Regeln, Begrenzungen, Verboten, Hindernissen und vorgegebenen Strukturen, aber auch in Form von Eigenverantwortung und verantwortungsbewusstem Verhalten. Die uranische Qualität begegnet uns im Außen als Unberechenbarkeit, Überraschung, Rebellion oder unvorhergesehenen Wendungen. Auf der persönlichen Ebene geht es um den Ausdruck geistiger Schöpferkraft, Individualität, Freiheit und Unabhängigkeit. Zu den Aufgaben dieser Zeit zählen, Pflicht und Freiheit auf einen Nenner zu bringen und die Ausdauer aufzubringen intelligente und sinnvolle Reformpläne auszuarbeiten und umzusetzen. Dazu gehört auch zu erkennen, was erhaltungswürdig ist und wo es einer Erneuerung bedarf. Mit dieser Erkenntnis sollte es jedem einzelnen leichter fallen mit allfälligen Wetterkapriolen umzugehen und trotz unterschiedlicher Ansichten Freunde zu bleiben.

22.2.2021