Gewaltige Energien

Grafik Neumond im März 2020Der Neumond im März 2020 hat es in sich, denn am 24. März 2020 stehen Sonne und Mond auf fünf Grad Widder. Der neue Sonne-Mond-Zyklus dürfte also einiges in Bewegung bringen. Der Neumond im März 2020 zeigt überdies, dass die durch Hindernisse, Verletzungen und traumatische Erlebnisse verursachte Erstarrung kann nun durchbrochen werden kann und die Energie wieder zu fließen. beginnt. Das kann konstruktiv oder aber auch destruktiv geschehen, je nachdem wie viel Energie sich bereits angestaut hat. Dazu kommt Mars in Verbindung mit Jupiter und Pluto. Diese Planetenballung kann gewaltige Energien freisetzen – Mut, aber auch Wut. Wer Wut in sich spürt, sollte sie also nicht unterdrücken, sondern gezielt Dampf ablassen. Sei es in Form von Sport oder der Schaffung eines Wutraumes, wo ein paar Teller an der Wand zerschellen dürfen  ;-). Das kann eine Scheune, eine Garage oder eine ohnehin renovierungsbedürftige Ecke in der Wohnung sein. Hauptsache, niemand nimmt Schaden und wird als Blitzableiter missbraucht.

Ein Sinneswandel steht an

Jupiter und Pluto läuten zudem einen neuen Planetenzyklus ein, der sich in Form dogmatischer Glaubenssätze oder eines Sinneswandels manifestieren kann. Dogmatische Glaubenssätze haben ausgedient, ein Sinneswandel ist fällig. Dieser Neumond markiert aber auch einen grundlegenden Neuanfang, der weit über diesen Zyklus hinausgeht. Es geht jetzt darum, neue Fundamente aufzubauen, da die alten nicht mehr tragfähig sind. Dies hat die Zeit ab dem Beginn des Saturn/Pluto-Zyklus sehr deutlich gezeigt. Es gilt, Alternativen zu unserer bisherigen Lebensart und dem damit verbundenen Umgang mit Ökonomie und Ökologie zu finden und dafür impulsgebend zu wirken.

Eine neue Ära zeichnet sich ab

Dieser Neumond beinhaltet noch einen weiteren interessanten Aspekt. Am 21.3.2020 wechselte Saturn in den Wassermann. Ein erster Schritt in eine neue Ordnung, die sich allerdings erst gegen Jahresende herauskristallisieren wird. Für viele erscheint die aktuelle Situation bedrohlich, nicht nur gesundheitlich, sondern auch existenziell. Diese Übergangsphase von einer alten in eine neue Ordnung hat es in sich – ein schwieriger Übergang! Hierzu empfehle ich Ihnen das Interview mit dem Kollegen, Zukunftsforscher und Wirtschaftswissenschaftler Dr. Christof Niederwieser. Er spricht über die neue Ära, die Chancen in der aktuellen Krise, und wie wir sie vor dem Hintergrund der großen Zeitzyklen besser verstehen können.

24.3.2020